FRANZÖSISCHE KÜCHE TRIFFT VIETNAMESISCHE TRADITION

Das kulinarische Vietnam ist nicht nur Ausdruck einer langen Tradition sondern auch Spiegel seiner Geschichte, politischer Ereignisse und gesellschaftlicher Einflüsse.

So gelangten die berühmten französischen Baguettes im 19. und 20. Jahrhundert während der französischen Kolonialherrschaft aus Europa nach Vietnam und wurden dort in der Rezeptur abgewandelt.

Entstanden ist eine kürzere und deutlich fluffigere Variante des französischen Weißbrotes, die die Basis und zugleich Namensgebung des traditionellen Bánh Mì ist.

Zutaten

Gegrilltes Schweinefleisch

Hühnerbrustfilet

Lachsbällchen

Zitronengras-Tofu

Exotisches Gemüse

Asiatische Kräuter

Hausgemachte Soße

WAS IST DAS BESONDERE AN BÁNH MÌ?

Das Besondere am Bánh Mì ist nicht nur der geschmackliche, sondern auch der visuelle Kontrast. Mit jedem Bissen wird deutlich, dass das Baguette aufgrund der Kombinationen, die zusammentreffen, ein französisch-vietnamesisches Fusionfood ist. Heiß trifft kalt, süß trifft salzig und knusprig trifft weich. Letzten Endes trifft Fernost den Westen.

Das leckere knusprige Baguette wird bei uns mit gegrilltem Schweinefleisch, Hühnerbrustfilet, Lachsbällchen oder auch vegetarisch mit Zitronengras-Tofu, exotischem Gemüse, asiatischen Kräutern und einer köstlichen, hausgemachten Soße belegt.

Schauen Sie sich um!

Bewegen Sie die Maus über die Bereiche

Menü